Startseite Ziele Satzung Partner Kontakt Impressum

2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006



Im Jahre 2006 wurden
folgende Projekte gefördert:


Prof. Dr. med. Antoinette G. am Zehnhoff-Dinnesen, Medizinische Fakultät der WWU Münster:
Hördiagnose bei Kleinstkindern (Wachstumsfunktionen von Distorsionsproduken otoakustischer Emissionen als neue Methode zur objektiven Hördiagnostik)

Verbesserung der Hördiagnostik bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinstkindern durch Anschaffung eines Tympanometer (Sonderfrequenzton 1.000 Hz) zur Weiterentwicklung objektiver Hörprüfmethoden.

mehr -->

Zwischenbericht 2007
mehr -->



Claudia Branss-Tallen:
Kinderkunst im Frauenhaus des
Sozialdienstes Katholischer Frauen

Finanzielle Unterstützung des Projektes „Kinderkunst im Frauenhaus“

mehr -->



Lisa Bröker-Jambor:
Studentenorchester

- Förderung für die Anschaffung von Instrumenten und Zubehör (Glockenspiel, Orchesterbratschen, Tamburin und Konzertbecken),
- Unterstützung für Werbung von Kinder- und Familienkonzerten (Kinderkonzert-Werbe-Mini-CD),
- Zuwendung für die Reise zu einem internationalen Orchestertreffen in Murcia (Spanien).

mehr -->



Dr. Jörg Haier, Medizinische Fakultät der WWU Münster:
Einführung in die experimentelle Tumorforschung

Ziel ist es, zukünftigen Nachwuchswissenschaftlern aus der Medizin grundlegendes Verständnis über Fragen der modernen Tumorforschung zu vermitteln. Dabei steht im Mittelpunkt, Denk- und Herangehensweisen an Fragestellungen aus der Tumorforschung aufzuzeigen und experimentelle Basistechniken zu vermitteln. Zu diesem Zweck haben wir eine Förderung beantragt, zur Anschaffung von Verbrauchsmitteln für die Asservierung von Zell- und Gewebekulturen, Proteinreinigung, RNA/DANN-Aufbewahrung und PCR, Histologie und Gewebefärbetechniken.

mehr -->



Dr. med. Bernhard Marschall, Medizinische Fakultät der WWU Münster:
AkadON, Akademische Lehrkrankenhäuser - Online

Durch dieses Projekt soll primär die ärztliche Kompetenz einer umfassenden, kritikfesten und logischen Befundpräsentation gefördert werden. Darüber hinaus soll für einen vermehrten Praxisbezug im klinisch-theoretischen Teil des Studiums Sorge getragen werden. Im Rahmen des modular strukturierten Curriculums ist bei einer adäquaten Auswahl der Fälle mit einer Unterstützung des assoziierten Lernens zu rechnen. Hierfür baten wir um Unterstützung zur Anschaffung eines Videokonferenzsystems, für die audiovisuelle Aufarbeitung von Fragen mit realen Patienten.



Juniorprof. Dr. med. Frank Ückert, Medizinische Fakultät der WWU Münster:
Personalisiertes Studentenportal

Ziel des Projektes ist die individualisierte Aufarbeitung und Präsentation aller für den Studiengang erforderlichen Informationen, Online-Dienste und Services für die einzelnen Studierenden. Damit könnte dieses Portal sowohl als zentrale Anlaufstelle bzgl. aller den Studiengang betreffenden Informationen fungieren, aber auch ein dringend benötigtes Werkzeug für die individuelle Organisation, Strukturierung und Orientierung der jeweiligen Studienverläufe darstellen. Für die interne Mitentwicklung, Anpassung und Betreuung dieser dafür benötigten Hardware haben wir Förderung erbeten.

mehr-->




Dr. med. Michael Zitzmann und
Prof. Dr. Michaela Simoni, Medizinische Fakultät der WWU Münster:
15. Sommerakademie – Grundlagen und
Klinik der menschlichen Fortpflanzung

In diesem Seminar wurden Aspekte der geschlechterbezogenen Medizin den Studenten interdisziplinär näher gebracht. Zudem wurden (molekular-) biologische Grundlagen und endokrinologische Probleme erörtert und neue Technologien wie Stammzelllinien und Klonierungstechniken einbezogen. Die Studierenden lernten dabei auf umfassende, fachübergreifende Weise die aktive Auseinandersetzung mit medizinisch und gesellschaftlich relevanten Themen sowie den freien Vortrag.

mehr-->



Dr. rer.nat. Oliver Obst, Medizinische Fakultät der WWU Münster:
Lizenzerwerb des Archivs der
Zeitschriften „Lancet” und „Nature”

Kostenfreier Zugang für Hochschullehrer und Studierende zu einer hochqualitativen Informationsquelle. Dafür stehen „Lancet” und „Nature” als eine der ältesten und renommiertesten Informationsressourcen mit ihren Namen und wird zukünftigen Nutzern evidenz-basierte, wissenschaftliche überprüfte Daten bzw. Informationen liefern.

mehr-->


Kunstmuseum Ahlen, Ausstellung:
Diagnose (Kunst) Die Medizin im Spiegel der zeitgenössischen Kunst

Druckkostenzuschuss des Ausstellungskataloges

mehr-->



Prof. Dr. Dieter Salzmann, Lehrstuhl für klassische Archäologie, Institut für klassische Archäologie: Das archäologische Forschungsprojekt
„Die hellenistische Residenzstadt Lysimacheia: Feldforschungen in der Zentralsiedlung und der Chora”

Unterstützung zur Anschaffung benötigter EDV und Zubehör für das Forschungsprojekt.

mehr-->